Wiedereinführung der Maskenpflicht im Unterricht

Wie wir gerade aus der Presse erfahren haben, gilt ab dem morgigen Donnerstag, den 2. Dezember, wieder die Maskenpflicht im gesamten Schulgebäude, auch während des Unterrichts. Nur auf dem Schulhof kann die Maske abgenommen werden, wenn der Abstand von 1,5 m gewährleistet ist.

 

 

Blutspendetermin am Nelly-Pütz-Berufskolleg

Ausstellung "History through their Eyes" im PZ

v. l.: Axel Buch, Vorsitzender Liberation Route NRW e.V., Ute Drautzburg, stellv. Schulleiterin, Kerstin Rutwalt-Berger, Schulleiterin,  Rolf-Peter Hohn, 1. stellv. Bürgermeister der Stadt Düren, Anna-Lena Rottluff, Schülersprecherin, Sybille Haußmann, Dezernentin Kreis Düren, Rainer Valder, Lehrkraft

Heute, am 16. November 2021 – dem 77. Jahrestag der Zerstörung Dürens – wurde am Nelly-Pütz-Berufskolleg die Ausstellung „History through their Eyes“ eröffnet.

 

Die Ausstellung besteht aus 11 Roll-Ups, auf denen die Geschichten von 12 jungen Menschen aus verschiedenen Ländern dargestellt werden, die alle Augenzeugen des Zweiten Weltkriegs waren. Über einen QR-Code, der auf den Roll-Ups angebracht ist, sind weitere Geschichten digital abrufbar.

 

Die jungen Menschen haben den Zweiten Weltkrieg als Widerstandskämpfer, als Krankenschwester, als Panzerfahrer oder als Kind erlebt und allen gemeinsam war, dass sie in dieser Zeit schwere Entscheidungen treffen mussten, die ihr Leben dramatisch geändert haben. Durch ihre Augen können die Schülerinnen und Schüler mehr über den Zweiten Weltkrieg erfahren. Die Geschichten der jungen Männer und Frauen veranschaulichen, was geschehen kann, wenn es Krieg gibt und Freiheit und Demokratie verloren gehen. 

Die Ausstellung „History through their Eyes“ ist auf Initiative des Lehrers Rainer Valder an die Schule gekommen. Ihm war aufgefallen, dass viele Schülerinnen und Schüler sehr wenig über die Geschichte des Zweiten Weltkrieges wissen. Über den Verein „Liberation Route NRW e. V.“ konnte die Ausstellung an die Schule geholt werden. Ausdrücklich unterstützen möchte die Schulleiterin Kerstin Rutwalt-Berger das Anliegen, das Wissen der Schülerinnen und Schüler über den Zweiten Weltkrieg, über die gemeinsame Geschichte und über gemeinsame Werte zu fördern. Die meisten der heutigen Einwohner Europas haben glücklicherweise nie einen Krieg und die zugehörigen Schrecken miterlebt. Darum erachtet es die Schule als wichtig, auf die Vergangenheit zurückzublicken. „Die Gesichter und die Schicksale der jungen Menschen lösen bei den Betrachtern Emotionen aus“, so Frau Rutwalt-Berger, „und so wird die Auseinandersetzung mit der Geschichte oft mehr gefördert als mit reinem Faktenwissen.“ Die Ausstellung wurde bewusst am 77. Jahrestag der Zerstörung Dürens eröffnet.

 

„History Through Their Eyes“, kurz EYES, ist ein vom EU-Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ unterstütztes Projekt. EYES ist darauf ausgerichtet, das Wissen der Bevölkerung über den Zweiten Weltkrieg und die Europäische Union zu verbessern und ihnen zu ermöglichen, zugleich Lehren aus der Vergangenheit zu ziehen, um diese auf die Gegenwart anwenden zu können.

 

Bis zum 23. Dezember 2021 können Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler die Ausstellung im Pädagogischen Zentrum der Schule besuchen.

 

Hier ein Link mit weitergehenden Informationen:

 

http://stichting-liberation-route-europe.instantmagazine.com/libre-magazine-1/eyes-magazine-german

 

 

3-G-Regel für Besucher*innen der Schule

Besuche von "schulfremden Personen" sind dieses Schuljahr wieder möglich. Die Besucher und Besucherinnen müssen aber nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind (Bürgertest, nicht älter als 24 Stunden oder PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden).

 

Dies gilt auch für Praxisanleitertreffen und auch für die Klassenpflegschaften, die am Donnerstag, den 9. September stattfinden.

Impfaktion am 23. August 2021 gestartet

Zweitimpfungen vom 20.09. – 24.09.2021 (täglich ohne Dienstag)

Schulleiterin Kerstin Rutwalt-Berger zeigt sich am Ende des ersten Tages zufrieden mit rund 50 impfwilligen Schülerinnen und Schülern unserer Schule.

Ein mobiles Impfteam des Deutschen Roten Kreuz kommt in der ersten vollen Schulwoche (außer am Dienstag) ins Nelly-Pütz-Berufskolleg, um dort im Pädagogischen Zentrum (PZ) unserer Schule allen Schülerinnen und Schülern, die dies wollen, ein unkompliziertes Impfangebot zu machen.

 

Das Team ist nach vier Wochen erneut für die Zweitimpfung vor Ort (20.9. – 24.9., ebenfalls ohne den Dienstag). Es wird Biontech oder Moderna verimpft.

 

Die Klassen werden im Rahmen der Einschulung mit dem notwendigen Informationsmaterial versorgt. Zur Impfung müssen diese Materialien ausgefüllt und unterschrieben mitgebracht werden sowie der Personalausweis und, soweit vorhanden, der Impfpass. Eine Einwilligungserklärung der Eltern ist nicht erforderlich, da bei unseren Schülerinnen und Schülern aufgrund des Alters von der eigenständigen Einwilligungsfähigkeit ausgegangen wird.

 

Das Impfteam wird am 23.8. (Mo), 25.8. (Mi), 26.8. (Do) und 27.8. (Fr) jeweils von 8.45 Uhr bis 11.15 Uhr im Pädagogischen Zentrum impfen. 

 

 

Nelly-Pütz-Berufskolleg

des Kreises Düren
Zülpicher Straße 50
52349 Düren

Tel. 02421.9541.0

sekretariat@nelly-puetz-bk.nrw.schule

Vertretungsplan Online 



Nur mit personalisiertem LOGIN!

WebUntis